Slider

Etablierung Deployment- und Betriebs-Framework Datenbanklandschaft

Etablierung Deployment- und Betriebs-Framework zur strukturierten Adminstration und Wartung der Datenbanklandschaft

Einleitung

Ziel des Projektes war die Konsolidierung und Optimierung der bestehenden Datenbanklandschaft eines Tochterunternehmens eines Konzerns. Hierbei wurde insbesondere die bestehende, nicht einheitlich betriebene Datenbanklandschaft saniert und optimiert.

Ausgangssituation

Die Konzerntochter stellte sehr viele interne Datenbanken auf Linux Systemen zur Verfügung. Diese Datenbanken wurden über einen längeren Zeitraum ohne konsistentes Deployment- und Betriebsmodell bereitgestellt. Jeder Administrator installierte und konfigurierte seine Datenbank individuell. Es entstand eine nicht standardisierten Datenbankumgebung, welche die Betriebsprozesse erschwerte. Dies umfasste neben der Wartung einzelner Datenbankinstanzen auch den regulären Betrieb sowie die Sicherstellung von Integrität und Verfügbarkeit.

Projektziele & Umsetzung

Es sollte ein Rahmen geschaffen werden, um die Datenbankadministration zentral und einheitlich über standardisierte Skripte zu ermöglichen. Hierzu wurde ein Skript Framework etabliert, welche sämtliche, administrative Tätigkeiten vereinheitlicht und zentralisiert.

Die wachsende Skriptsammlung zur Datenbankadministration sowie die Vereinheitlichung der Datenbankstruktur sollte den operativen Arbeits- und Wartungsaufwand deutlich reduzieren.

Das Skriptframework sollte primär die nachfolgenden Administrationsprozesse führend übernehmen:

  • Installation der Datenbanken nach aktuellen Standards
  • Qualifizierte Deinstallation von Datenbanken
  • Versionsupgrades
  • Durchführung von Konsistenzprüfungen – dies umfasst eine inhaltliche Überprüfung, sowie die Überprüfung der Konfigurationen
  • Steuerung der Backup-Prozesse

Das Script Framework sollte eine interaktive steuerbare Umgebung realisieren und mittels intelligenter Verwaltung alle betreuten Datenbanken unterstützen. Ebenfalls musste das Framework alle bestehenden Anforderungen validieren. Im Fehlerfall musste das Skript-Framework erneut ausführbar sein, um den Prozess nach Fehlerbehebung erneut anstoßen zu können. Alle Code Snippets sollten nach Möglichkeit wiederverwendbar sein.

Fachliche Unterstützung

Die Netlution führte die Entwicklung der Skripte zur Datenbankadministration eigenverantwortlich durch.

Der Kunde erstellte sogenannte Issues im Repository, welche als Grundlage der zu erstellenden Skripte dient. Mit einem Team von Entwicklern werden mit kollaborativen, agilen Entwicklungsmethoden nach Scrum und mit Hilfe eines internen GIT, Code Snippets entwickelt und diese zu Skripten weiterentwickelt. Nach erfolgreichen Tests werden diese über PullRequest im Repository des Kunden übergeben und dort in das Skript Framework eingebunden. Eine Verteilung und Bereitstellung der Skripte innerhalb der Linux Infrastruktur erfolgt anschließend mittels der bestehenden, globalen Server Automation Software.

Die Services der umfassten unter anderem:

  • Bewertung von Issues
  • Priorisierung von Issues
  • Dispatching und Überwachung der Issues im Entwicklerteam
  • Collaborative Entwicklung von Skripten auf Basis von BASH
  • Administration und Betreuung der GIT Repositorien
  • Team- und Arbeitsorganisation nach SCRUM inkl. Organisation der operativen SCRUM Meetings
  • Definition von Script Stationen (Assembly Line Definition)
  • Initiierung und Identifikation von Folge-Issues
  • PullRequest Reporting
  • Code Optimization
  • Bug Fixing
  • Code Dokumentation
  • System Dokumentation des Skript Frameworks
Eingesetzte Technologien
  • SCRUM als agile Entwicklungsmethode und Prozessorganisation
  • GIT – als collaboratives Entwicklungstool und Dokumentenmanagement
  • BASH als Scripting Sprache
  • Server Automation zur Verteilung der Skripte in der Linux Umgebung
Projektlaufzeit
Das Projekt startete in 2015 und ist laufend.

Das könnte Sie auch noch interessieren:

?