Slider

Globale Migration Fileservices

Unterstützung bei der Migration der globalen Fileserviceinfrastruktur

Einleitung

Netlution unterstützte den Kunden bei der Migration der bestehenden, globalen Fileservice Struktur von Novell Netware nach Microsoft DFS. Dabei unterstützte Netlution in sämtlichen Migrationsphasen (Planung, Umsetzung, Rollout) und automatisierte weite Teile der Migration mit einer eigenentwickelten Webapplikation und koordinierte die Konfiguration und den Rollout von neuer Hardware an mehreren Standorten.

Ausgangssituation

Die Fileservice Infrastruktur des Kunden basierte auf Novell Netware und wurde mittels komplexer, verteilter Strukturen gesichert. Im Zuge der globalen Umstellung der Sicherungs-Infrastruktur auf moderne, zentrale NAS-Systeme sollten alle Dateisysteme nach Microsoft DFS migriert werden.

Projektziele & Umsetzung

Die Projektziele wurden wie folgt definiert:

  • Migration von Novell Netware Datei- Rollen- und Rechtefunktionen auf Microsoft DFS
  • Ausrollen von geeigneten DFS-Servern bei allen Töchtern vor Ort (etwa 350 weltweit)
  • Planung und Roll-Out von NetApp-Systemen bei größeren Niederlassungen sowie in den Datacentern
Fachliche Unterstützung

Netlution unterstützte den Kunden unter anderem in folgenden Bereichen: 

  • Übernahme der Logistik zum Roll-Out oder Upgrade von Hardware weltweit
  • Recruiting von geeignetem Personal vor Ort
  • Planung und Roll-Out der Hardware gemeinsam mit dem Kundenbetreuer
  • Planung und Programmierung einer Plattform zur teilautomatisierten Übernahme der Rechte und Rollen in den einzelnen Strukturen (Web-System)
  • Core Features des Web-Systems:
    • Import bestehender Novell Strukturen (Verzeichnisse / Rechte / Rechtevererbung)
    • Anreicherung der importierten Daten mit Daten aus dem Active Directory sowie dem hauseigenen Berechtigungssystem
    • Anzeige und Bearbeitung der angereicherten Daten über ein Web Frontend für die Zielstruktur
    • Import und Export der gesammelten Daten für die Migratoren und Verzeichniseigner
    • Automatisiertes Informieren der betroffenen Endnutzer und Verzeichniseigner per personalisierten Serienmails aus dem Tool
  • Planung und Roll-Out einer neuen SCCM-Struktur für die weltweite, zentrale Verteilung von Software
  • Weltweiter Roll-Out von Windows Server 2012 für die Bereitstellung der DFS-Strukturen vor Ort
  • Logistik der physischen Verteilung von Pre-Fill-Datenträger für die SCCM-Systeme

Eingesetzte Technologien & Methoden

  • Migrations-System basiert auf Java 8 (J2SE). Datenbank wurde mittels MS SQL Server 2012 realisiert
  • Einsatz von agilem Software- und Projektmanagement mittels Atlassian JIRA
  • Einsatz von Message Queues mittels Apache ActiveMQ
  • Einsatz von Web Services zur Übertragung der Daten der Quellstruktur
  • Projektmanagement nach Prince2

Projektlaufzeit

Das Projekt startete in Q1/2014 und endete Q2/2016.

Das könnte Sie auch noch interessieren:

?